21.01. // Mother´s Cake, The Blackscreen

// Einlass: 20:00 Uhr // Beginn: 20:30 Uhr

Karten für dieses Konzert gibt es ausschließlich an der Abendkasse!

Eine Kooperation mit Parvenue.

MOTHER´S CAKE
Das Prog Rock Trio Mother’s Cake ist zurück! Woher? Australien! Mit Support Shows vor Iggy Pop and the Stooges, den Deftones und der Omar Rodriguez Lopez Group konnte die Band bereits 2013 auf sich aufmerksam machen und landeten mit Soul Prison (feat. Ikey Owens von The Mars Volta/Jack White) mit über 215.000 Klicks einen Youtube-Hit.

2014 haben Mother’s Cake nochmals einen Gang zugelegt und bespielen ganz Europa und den Rest der Welt zwischen Neuchatel, Budapest und Brisbane. Dem nicht genug reicht die Band ihr Debüt Creation’s Finest (GAB Music) in Deutschland und Australien nach und punktet abermals auf voller Länge bei den Kritikern.

Aber wie stellt man sich Mother´s Cake LIVE vor? Ein australischer Journalist brachte es auf den Punkt:

„Mother´s Cake sounds like Mars Volta and Chilli Peppers having a baby“.

www.motherscake.com
www.facebook.com/motherscake

THE BLACKSCREEN
The Blackscreen machen das, wovon sie überzeugt sind. Zielstrebig, aber ohne Scheuklappen für Genregrenzen, schreiten die vier Indie-Rocker aus Nürnberg auch im vierten Jahr des Bandbestehens stetig voran. Mit zwei selbstgedrehten Videos zu den Songs „Lullaby“ und „Paraphilia“ im Gepäck, tourten sie durch Polen, das Baltikum und Russland, standen auf Bühnen in Moskau, St.Petersburg, Riga, Tallinn und Berlin und absolvierten nebenher noch diverse Gigs in Deutschland sowie Open Air Slots u.a. mit DeWolff, Itchy Poopzkid und Mustasch. Nun meldet sich die Band mit „The Space Between Us“ (Setalight Records) zurück. Diese wurde im Januar 2014 im Tonstudio45 in Koblenz aufgenommen und von keinem Geringeren als dem Blackmail-Gitarristen und Indie-Papst Kurt Ebelhäuser produziert.

www.theblackscreen.de